Vorweg meine Einstellung...und Weltverbesserungsvoerschlaege

Ich habe vor 2 Jahren angefangen mich für Politik zu interessieren. Einfach aus dem Grund, weil es so viel an unserer Situation ändert. Durch die Regierung wird unser Leben beeinflusst. Damit meine ich, dass in Strukturen andere Menschen leben. Beispielsweise hat die Gesellschaft in einer Demokratie ganz andere Werte als in einem kommunistisch geprägtem Land. Meinungsfreiheit, Karrierechancen, Individualität. Das ist bei uns möglich. Sicher, es ist auch nur begrenzt, aber ich rede hier vom Schein und Idealfall! Ein weiter Grund weshalb ich mich einmische, ist, dass ich mit der jetzigen Zustand nicht zufrieden bin! Also gut gehts mir schon, aber das ist alles eine Frage des Geldes. Sprich; ich hab genug von Lobbyismus, Privatversicherung, Arbeitslosigkeit. Ja ich kann mir jetzt schon vorstellen wie man sich ueber solche Worte aufregt, die aus der 1.Klasse haetten ja auch hart dafür gearbeitet etc. Das moechte ich nicht leugnen, ich bin selbst eine, die meint, man ist an seiner Situation selbst schuld! Trotzdem meine ich dass es einer Aenderung bedarf! Ich gehe bei meinen hier veroeffentlichten Texten von mir selbst aus. Man kann mir manchmal Naivitaet vorwerfen, aber ich schreibe aus dem was ich erfahren hab heraus. Mag bei meinem Alter nicht grad viel sein, aber ich kann ja dazulernen. Ich würde einen Großteil der Gesellschaft als naiv bezeichnen. Immer schön das waehlen, was einem seit 30 Jahren vorgelegt wird. Es ist ja zu muehsam mal alles zu überdenken, im Rentneralter außerdem unmöglich aus seinen alten Bahnen auszubrechen,..koennte man meinen. Deswegen möchte ich den Leuten die Augen oeffnen. Ich selbst bin bei der Alternative für Deutschland Parteimitglied, weil ich denke dass es wirklich eine Alternative zur jetzigen Regierung ist. Ich teile einige Ansichten mit der NPD. Ich bin für eine ordentliche Einwanderungsregelung, heißt nicht dass ich auslaenderfeindlich bin, Deutschland(und Europa) sollen nur nicht als Auffangschuessel fuer diejenigen gelten, deren Land unfaehig ist. In dem Fall sollten wir Amerika als Vorbild nehmen. Desweiteren sind Hilfeleistungen fuer solche Laender noetig. Aber nicht einfach immer Hilfsgueter und Geld schicken, sondern vor Ort die Gesellschaft mobilisieren. Ich draenge niemandem meine Meinung auf, glaube aber eine akzeptierbare Loesung gefunden zu haben. Es werden Texte über konkrete Themen folgen, die ich dann auch eroertern werde.

31.8.14 19:41

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen